• Wasserhaltung

Wasserhaltung

Wasser, Bergbau und Erzverhüttung sind untrennbar miteinander verbunden. So hilfreich das natürliche Wasser für den Hüttenmann war, so störend bis bedrohlich war es für den Bergmann. Die Kategorie WASSERHALTUNG vermittelt einen Eindruck davon, welche Rolle das Wasser in der Geschichte des Berg- und Hüttenwesens im Mansfelder Revier gespielt hat und stellt Verbindungen zu anderen Objekten her. In diesem Komplex finden sich wichtige

Stollen J.-Adolph

 

Stollenbauwerke und deren Mundlöcher,
 

(Mehr über Mansfelder Stollen können Sie HIER erfahren.)

 

 

Talsperre Wippra

und

Sonstiges über die Wasserwirtschaft in unserem Kupferrevier

(Neben  allgemeinen Übersichten, wichtigen Wasserreservoiren und Einrichtungen zur Beherrschung von Zuflüssen wird hier auch über die Geschichte des ehemaligen Salzigen Sees informiert.)

 

 

Pumpwerk

 

Wasser und Bergbau - das ist und bleibt eine Problematik mit vielen Facetten. Einige davon beschreibt der Beitrag "Der Zechsteinkarst und sein Einfluss auf den Mansfelder Kupferschieferbergbau".

 

 

 

Beiträge der Kategorie WASSERHALTUNG anzeigen...

Publiziert in Wasserhaltung

Der Beitrag fasst Informationen zu Entwässerungsstollen der Mansfelder Mulde zusammen, die zur Ableitung zusitzender Grubenwässer aufgefahren wurden. Soweit vorhanden wird zu den entsprechenden Objekten verlinkt. Auf historischem und aktuellem Kartenmaterial kann der Verlauf solcher wichtigen untertägigen Bauwerke verfolgt werden. Informationen zu weiterführender Literatur vervollständigen die Ausführungen.

Der Beitrag ist noch in Bearbeitung. Die eingestellten Karten erheben keinerelei Anspruch auf exakte Übereinstimmung mit den tatsächlichen Stollenverläufen.


Publiziert in Wasserhaltung

Endpunkt eines 15 km langen Stollens an der Straße Gerbstedt / Zabenstedt am Gerbstedter Bach. Entstanden  in der Zeit von 1774 bis 1880  diente er der Entwässerung des Mansfelder Mulde.


Publiziert in Wasserhaltung

1756 begonnener Stollen dessen Mundloch östlich von Erdeborn am Südufer des ehemaligen Salzigen Sees liegt.


Publiziert in Wasserhaltung

1698 bei Eisleben begonnener Stollen zur Wasserhaltung. Endet nach 13,6 km bei Klostermansfeld.


Publiziert in Wasserhaltung

Stollenanlage des mittelalterlichen Kupferschieferbergbaus, die durch bergmännische Erkundungsarbeiten in den 1950er Jahren erweitert wurde. Im Meta-Schacht erfolgte eine Trinkwassergewinnung.


Publiziert in Wasserhaltung

Das Mundloch des Alteröder Stollens liegt ca. 0,5 km nördlich der Ortschaft Volkstedt. Der vermutlich im 17. Jahrhundert angelegte Stollen diente mehrere Jahrhunderte ausschließlich zur Wassergewinnung aus dem Mittleren Buntsandstein

 


Publiziert in Wasserhaltung

Stolln westlich von Sangerhausen, 1830 begonnen, um neues Abbaufeld zu erschließen. Im Sangerhäuser Revier der tiefste mögliche Stollen mit Anschluß an einen Vorfluter. Das Mundloch liegt am Westrand der Stadt Sangerhausen nördlich der B 80 direkt an der Gonna.

 

 

 


Publiziert in Wasserhaltung

Das Mundloch des Jacob-Adolph-Stollens liegt unterhalb der Straße, die von Hettstedt nach Sandersleben führt. Der Jacob-Adolph-Stollen ist einer der ältesten Stollen im Mansfelder Revier.

 


Publiziert in Wasserhaltung

Das Mundloch des Wiederstedter Stollens liegt in unmittelbarer Nähe des Schlosses Oberwiederstedt. Der Wiederstedter Stollen ist einer der ältesten Stollen im Mansfelder Revier. Er diente neben der Abführung der unter Tage anfallenden Wässer auch als Ansatzpunkt für den Abbau des Kupferschieferflözes.


Publiziert in Wasserhaltung
Seite 1 von 2