• Sonstige Schachtanlagen

Grubenbaue, die sich nicht ohne weiteres in die gewählte Systematik einordnen lassen, sind hier zusammengefasst. Dazu gehören neben Wetterschächten auch zur Förderung von Kalisalz aus der Mansfelder Mulde niedergebrachte Schachtanlagen. Erwähnt wird ebenso der Abbau von Braunkohle, die auch von der Mansfeldschen Kupferschiefer bauenden Gewerkschaft als Brennstoff genutzt worden ist.


ZU DEN OBJEKTEN

Stand 01/2019

Publiziert in Schachtanlagen

Eine kleine Bergwerksanlage mit zwei Schächten, die zur Wende 19./20. Jahrhundert in Betrieb war.


Publiziert in Schachtanlagen

Hinterlassenschaft der Förderung von Kalisalzen im Ostteil der Mansfelder Mulde Anfang des 20. Jahrhunderts.


Publiziert in Schachtanlagen

Der Georgi-Schacht ist ein Kalischacht der Gewerkschaft Ernsthall der MANSFELDSCHEN KUPFERSCHIEFERBAUENDEN GEWERKSCHAFT in Wansleben. Er war ca. 400 m tief. Die Abteufarbeiten begannen im Jahr 1898. Er förderte von 1902 bis 1926 Kalisalz, welches in der Kalifabrik Wansleben verarbeitet wurde.


Publiziert in Schachtanlagen

Ehemaliger Kalischacht der Mansfeldschen Kupferschieferbauenden Gewerkschaft bei Wansleben. Diente während des II. Weltkrieges als untertägiger Standort zur Herstellung von Rüstungsgütern. Eine Mahn-, Gedenk- und Dokumentationsstätte erinnert heute an die Geschichte des in diesem Zusammenhang errichteten KZ-Außenlagers.


Publiziert in Schachtanlagen

Im Gebiet um Riestedt nahe bei  Sangerhausen fand schon am Beginn des 17. Jahrhunderts (erste Erwähnung 1601) im Tiefbau der Abbau von Braunkohle statt. Die Kohle wurde auch von der Mansfeldschen Kupferschiefer bauenden Gewerkschaft als Brennstoff genutzt.


Publiziert in Diverse Objekte

Zwei Flucht- und Wetterschächte des Westfeldes des Thomas-Münzer-Schachtes im Sangerhäuser Revier westlich der Ortschaft Brücken. Die Schächte wurden in der Zeit von 1969 bis 1975 aufgefahren und sind heute verfüllt.


Publiziert in Schachtanlagen

 


Schachtanlage bei Wettelrode - Wetter- und Fluchtschacht für das Bergbaumuseum Wettelrode


Publiziert in Schachtanlagen

 


In den Jahren 1986 bis 1988 im Zusammenhang mit dem geplanten Aufschluss der Tiefscholle Osterhausen bei Holdenstedt zur Wetterführung niedergebrachter Bohrschacht


Publiziert in Schachtanlagen

 


Ende 1978 als ausziehender Wetterschacht für das Baufeld Allstedt in Betrieb genommen


Publiziert in Schachtanlagen
Seite 1 von 2