[078] Schacht Niederröblingen, später Bernard-Koenen-Schacht

    Zeittafel

    [078] Zeitpunkt bzw.  von  bis Ereignis
      02.01.1952   Teufbeginn Schacht 1 (Niederröblingen)
           
      02.07.1956   Teufbeginn Schacht 2 (Nienstedt)
           
      01.09.1958   Abbaubeginn im Flügel 1 in der 9. Sohle 
           
      19.06.1959   Untertägiger Durchschlag zwischen Schacht 1 und 2 in der 8. Sohle
           
      09.06.1960   Inbetriebnahme des Höhenförderers Schacht 1
           
      02.03.1964   Inbetriebnahme des Höhenförderers Schacht 2
           
      07.10.1964   Die Schachtanlage erhält den Namen „Bernard Koenen" (B. Koenen: 1889-1964, Funktionär der KPD und der SED)
           
      05.01.1976   Bohrarbeiten für den Wetterschacht in Mönchpfiffel beginnen (Fertigstellung 1979)
           
      02.03.1986   Bohrarbeiten für den Wetterschacht in Holdenstedt beginnen (Teufen abgebrochen 1988)
           
      19.01.1987   Grubenbrand in der 11. Sohle, Flügel 53 (3 Tote)
           
      28.05.1990   Der Bergbau scheidet aus dem Mansfeld-Kombinat aus, Bildung der Mansfelder Kupferbergbau GmbH
           
      10.08.1990   Einstellung des Abbaus (14,2 Mio. m² abgebaute Flözfläche)
           
      08.1991 05.1992 Verwahrung Schacht Holdenstedt
           
      05.1992 11.1992 Verwahrung Schacht Mönchpfiffel
           
      28.12.1992   Beendigung der Wasserhaltung unter Tage
           
      1993   Es werden 3 Bohrungen zur Flutung der Grube niedergebracht.
           
      03.1993 06.1993 Verfüllung Schacht 2
           
      04.1993 06.1993 Verfüllung Schacht 1
           
      01.01.1994   Übernahme der Firma durch die GVV mbH Erfurt als Bergwerk Niederröblingen
           
      18.04.1994   Beginn der Flutung der Grube mit Wasser aus dem Vorfluter Helme
           
      26.09.1996   Beendigung der Flutung der Grube (Einleitung von ca. 8 Mio. m³)

    Weitere Informationen

    • Standortbeschreibung:

      Das Betriebsgelände erreicht man über die Landstraße Oberröblingen-Allstedt, indem man in der Ortslage Niederröblingen nach Norden in Richtung Einzingen abbiegt. Es befindet sich unmittelbar südlich der A 38 zwischen den Abfahrten Sangerhausen Süd (16) und Allstedt (18)

      Einen guten Überblick über das Objekt erhält man von der nördlich des Schachtes liegenden Anhöhe (Straße nach Einzingen). Das gesamte Betriebsgelände ist nur nach Anmeldung beim heutigen Nutzer zu betreten.

    • Geodaten:
      51°25'46.60"N 11°20'50.13"E
    Gelesen 4432 mal

    Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.