[095] Hermannschächte

    Zeittafel

    [095] Zeitpunkt bzw.  von  bis Ereignis
    1899 1901 Durchführung der Abteufarbeiten für den Schacht I, Gesamtteufe 340 m; lichter Schachtdurchmesser 4,0 m
    1901 Beginn der Erzförderung
    1906 1908 Durchführung der Abteufarbeiten für den Schacht II, Gesamtteufe 380 m; lichter Schachtdurchmesser 4,5 m
    1924 Stilllegung der Hermannschächte in Folge von Rationalisierungsmaßnahmen
    1931 Die beiden Schachtfördergerüste werden durch Sprengung umgestürzt und verschrottet. Danach Nutzung als Wetterschächte.
    1971  Verfüllung der Schachtröhren

    (Letzte Aktualisierung: Januar 2019)

     


    Weitere Informationen

    • Standortbeschreibung:

      Die ehemaligen Hermannschächte liegen am südöstlichen Rand des Ortsteils Helfta der Lutherstadt Eisleben, direkt an der Bahnlinie Halle-Kassel (ehem. Bahnhof Helfta). Die aus der Ortslage Helfta zum Schachtgelände führende Straße ist nicht für Omnibusse geeignet.  Die Entfernung aus der Ortsmitte bis zur Schachtanlage beträgt ca. 2 km.

      Auf der ehemaligen Bergwerksanlage sind keine touristische bzw. montanhistorische Sehenswürdigkeiten zu finden.

    • Geodaten:
      51°29'45.00"N 11°34'45.11"E
    Gelesen 1535 mal

    Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.