[090] Clotildeschacht, später Max-Lademann-Schacht

Zeittafel

[090] Zeitpunkt bzw.  von  bis Ereignis
  04.08.1879   Beginn der Abteufarbeiten
       
  1882   Wassereinbruch während der Abteufarbeiten in die Schachtröhre
       
  1884   Erst nach Abpumpen des eingebrochenen Wassers konnte weiter abgeteuft werden. Es kam ein besonderes Abteufverfahren, das Kind-Chaudron-Verfahren zum Einsatz.
       
  09.07.1885   Ein Brand vernichtet die gesamte Übertageanlage.
       
  1889   Erneuter Wassereinbruch, der zum Stillstand der Teufarbeiten führte. 
       
  1891   Weiterführung der Abteufarbeiten
       
  1892   Wassereinbruch
       
  1896   Wassereinbruch
       
  1901   Das zum Abteufen genutzte Fördergerüst wird durch das vom Ernstschacht III umgesetzte Fördergerüst (Baujahr 1882) ersetzt
       
  1902   Erteilung der Seilfahrtsgenehmigung
       
  01.05.1902   Der erste Erzwagen wird gefördert.
       
  1935   Umstellung der mit Dampf betriebenen Trommelfördermaschine auf Elektroenergie
       
  20.05.1951   Umbenennung des Clotildeschachtes in "Max-Lademann-Schacht"
       
  05.12.1964   Einstellung der Erzförderung, Nutzung des Schachtgeländes durch den Automatisierungsbetrieb des VEB Mansfeld Kombinates "Wilhelm Pieck"
       
  15.07.1969 30.07.1969 Verfüllung der Schachtröhre

 


Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Die ehemalige Schachtanlage befindet sich im nordwestlichen Stadtgebiet der Lutherstadt Eisleben. Sie ist ist über die Helbraer Straße zu erreichen. Heute sind dort einige Gewerbebetriebe ansässig.Sehenswürdigkeiten unter touristischen Aspekten sind nicht zu finden.

  • Geodaten:
    51°32'11.88"N 11°32'6.44"E
Gelesen 10196 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte die Kontaktadresse.