01 TABELLE - Stollen des Mansfelder Reviers

FÜR NÄHERE  INFORMATIONEN ZUR TABELLE SIEHE

- [128] Stollenbauwerke zur Wasserhaltung - Eine Übersicht

Stollen des Mansfelder Reviers

Stollen Technische Daten Link zu 
Bezeichnung Mundloch [m NN] angehauen Länge [km] Mundloch bei  General-karte  Google Maps uMap Objekt-Link gpx / kml - aus den Karten entnehmbar
                   
Erdeborner 89 1756 8.5 Erdeborn GK GM uM [046] x
Faulenseer 136 1536 12,8 Eisleben GK GM uM   x
Froschmühlen 97 1698 13,6 Helfta GK GM uM [047] x
Glückaufer 128.7 1730 6,5 unter Tage in den Schlotten des W-Scht. GK GM uM [132] x
Hoheiter 148 1744 2,2 Hettstedt   GM uM   x
Hundeköpfer 161 16. Jh. 2,2 Hettstedt GK GM uM   x
Jakob 152 um 1750 4 Hettstedt GK GM uM   x
Jakob Adolph 144 18. Jh. 1,5 Hettstedt GK GM uM [081] x
Johann Friedrich 152 1778 4 Gerbstedt   GM uM   x
Katzenthaler 86 vor 1743 1 Friedeburgerhütte   GM uM   x
Krug 172 um 1550 2,5 Eisleben   GM uM   x
Langenthaler 87 1762 2 Friedeburgerhütte   GM uM   x
*Neckendorfer (ältester) 125 15. Jh.? 2,5 Helfta GK GM uM [129] x
Rheinsdorfer 105 17. Jh. 0,4 Zabenstedt   GM uM   x
Rißdorfer 103 um 1550 9.7 Helfta GK GM uM   x
*Roß   erste Erwähnung 1511           Artikel  
Schlüssel (tiefster) 72 1751 32,3 Friedeburg GK GM uM [099] x
Straußhöferer 87 um 1700 0.9 Friedeburgerhütte   GM uM   x
Tiefthaler 130 17. Jh. 0.2 Gerbstedt   GM uM   x
Zabenstedter 96 1747 15 Zabenstedt GK GM uM [036] x
ÜBERSICHT           GM uM    

 *) Es ist anzunehmen, dass  "Roßstollen" bis etwa in das 17. Jahrhundert die Bezeichnung für den Neckendorfer Stollen war. Für den vermuteten weiteren Verlauf des Roßstollen von Wolferode Richtung NW (wie auf der Zeichnung im Artikel von Dr. Eisenächer angegeben) liegen uns keine dokumentierten Aussagen / Belege zur Realisierung dieses Abschnitts vor.

Gelesen 931 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte die Kontaktadresse.