[022] Freieslebenschächte

Zeittafel

[022] Zeitpunkt bzw.  von  bis Ereignis
  1868 1869 Schacht I 132,5 m bis zum Schlüsselstolln (71,6 m NN) geteuft.
       
  1875 1876 Schacht II 132,5 m bis zum Schlüsselstolln (71,6 m NN) geteuft.
       
  1874   Installation übertägige Wasserhaltungsanlage
       
  1877   Aufnahme Schieferförderung Schacht II
       
  1881 1884 Schacht III als Ersatz für Schacht II bis zur 2. Sohle (-48,8 m NN) geteuft.
       
  1883   Aufbau Guiball-Ventilator
       
  1887   Schacht I bis zur 2. Sohle als Wasserhaltungsschacht verteuft.
       
  1917   Einstellung der Schieferförderung
       
  1943 1944 Auffahrung von Hallen im Anhydrit auf der Schlüsselstollnsohle

 

(Letzte Aktualisierung November 2018)


Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Die Schachtanlage befindet sich östlich Mansfeld (Ortsteil Leimbach) ca. 0,6 km von der B180 entfernt. Ihre Reste sind nach der Ampelkreuzung der B86 in Mansfeld (Ortsteil Leimbach) über die  Kajendorfstraße zu erreichen.

    Auf halbem Wege zwischen Leimbach und Freieslebenschacht (Ende Kajendorfstraße) liegt das bewohnte Ensemble der Station Leimbach der Mansfelder Bergwerksbahn (1881 - 1989), um 1900 praktisch deren Hauptbahnhof.

  • Geodaten:
    51°36'21.87"N 11°29'8.10"E
Gelesen 5260 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte die Kontaktadresse.