- Übersicht zu Technologien der Verhüttung -


   Klick zum Vergrößern

Das Bild vermittelt einen groben Überblick über die Aufeinanderfolge einiger der in der Zusammenstellung erläuterten Teilprozesse bei der Verarbeitung des Kupferschiefers zu Kupfer und wichtigen Nebenprodukten. Die technologischen Stufen des Bleihüttenprozesses  kennzeichnen den Verarbeitungsprozess der Flugstäube der Rohhütten bis zum Auslaufen der Kupfergewinnung in der Mansfelder Mulde Ende der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts. Die Arbeit der Roh- und Feinhütten endete mit der Einstellung der Kupferproduktion Anfang der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts. Der in den Flussbildern gezeigte Stand spiegelt im Wesentlichen den Zustand in den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wieder, da ab diesem Zeitpunkt die Flugstaubverarbeitung auf der Bleihütte Stück für Stück aus wirtschaftlichen Gründen abgeworfen wurde. Nach dieser Zeit wurde nicht nur die Verarbeitung sekundärer Kupferrohstoffe wesentlich erweitert sondern auch die Formateproduktion bis zur Herstellung von Gießwalzdraht vorangetrieben. Der Röstprozess in der Anodenschlammaufarbeitung wurde durch ein Druckaufschlußverfahren ersetzt.


Die Verlinkungen auf dem Bild führen zu den zugehörigen Beiträgen, die dann in einem eingebetteten "Fenster" angezeigt werden. (Natürlich ist auch der direkte Aufruf der Beiträge aus dem Menü rechts möglich!) Eine detailliertere Einordnung der hier beschriebenen Teilprozesse ermöglicht das Schaubild "Der Ablauf der technologischen Prozesse bei der Kupferschieferverarbeitung im 20. Jahrhundert". Diese Übersicht zeigt den komplexen Gesamtprozesses der Gewinnung und Verarbeitung des Mansfelder Kupferschiefers, wie er sich etwa in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts abgespielt hat.

Das Flussbild Vereinfachte Darstellung des Weges vom Erz zum Kupfer zeigt in etwas anderer Darstellungsweise ebenfalls die Abfolge der wesentlichen technologischen Stufen mit aus ihnen resultierenden Zwischen- und Endprodukten. 

 

 

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.