Hinweis

SlideshowFx Plugin: CURL error 6: Could not resolve host: piwigo.druckruckzuck.de

[127] O-Schacht


Der O-Schacht ist ein Lichtloch des Glückaufer Stollens in der Ortslage Hergisdorf.



Objektbeschreibung

Der O-Schacht  ist einer von mehreren Schächten in der Ortslage Hergisdorf, die Buchstabenbezeichnungen erhielten.

Das Dorfbuch von Hergisdorf“ enthält in Kapitel 19. (Schächte und Hütten in der Hergisdorfer Flur) hierzu weitere interessante Informationen.

Der Schacht wurde in den Jahren 1802 bis 1803 abgeteuft. Seine Endteufe beträgt  57 m + 3 m (Füllort). Das Flöz ist bei 58 m erreicht worden. 

Neben der Erzförderung in den Jahren 1802 bis 1820 und 1874 bis 1880 diente er auch der Wasserhaltung.

Die Schachtröhre wurde im Jahr 2006 verfüllt.

Der Hoffnung-Schacht I wurde 1891 bis in eine Teufe von 98 m niedergebracht. In einer Teufenlage von 86 m stand das Kupferschieferflöz an. Der Schacht I hatte einen Durchmesser von 5,10 m und wurde als Wetterschacht genutzt. Das Fördergerüst bestand aus einer Holzkonstruktion.


Zahlen und Fakten 

Die rechteckige Schachtröhre hat die Abmessung 1,64 m x 4,0 m.


Bildergalerie

 

 

 

[sfx ...]

Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Die obertägigen Reste des O-Schachtes sind in Hergisdorf unmittelbar an der Bahnhofstraße gelegen und gut zu erreichen.

  • Geodaten:
    51°32'9.86"N 11°28'41.33"E
Gelesen 479 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.