[115] Breites Umkehrwalzwerk bei MKM

Zahlen und Fakten

Elektrischer Antrieb (Siemens Schuckert Werke Berlin)

  • Ilgner Umformer
  • Drehstrommotor 10 kV
  • Gleichstromgenerator 630 V, 5.200 A
  • Schwungrad 4.400 mm, Masse 20 t

Walzenzugmotor (nach Motorcharakteristik vom 30.06.1908)

  • Nennmoment 31 mt
  • Nennleistung 1.260 kW
  • Nenndrehzahl 90 U/min
  • Max. Drehzahl 150 U/min
  • Abschaltmoment 42 mt
  • Abschaltleistung 3.200 kW

Walzwerk (Krupp Gruson Werk Magdeburg)

  • Hydraulikanlage (Wasser) zum Heben der Oberwalze
  • Übertragung des Drehmomentes vom Walzenzugmotor über Getriebe (3 : 1)
  • Kammwalzgerüst und Spindeln zu den Walzen
  • Lagerung der Walzen in Gleitlager
  • Walzgeschwindigkeit 30-50 m/min
  • Max. Anstichhöhe 360 mm Max.
  • Blechbreite 4.000 mm
  • Größte gewalzte Blechbreite 4.150 mm
  • Geringste Blechdicke 10 mm

Walzen

  • Durchmesser 1.000 – 1.100 mm
  • Gesamtlänge 6.152 mm
  • Ballenlänge 4.200 mm
  • Masse 35 t

Bis 1948 wurden ausschließlich Buntmetalle (vorwiegend Kupfer und dessen Legierungen) gewalzt. Ein Teil der dicken Kupferbleche wurde zu Feuerbuchsen für den Lokomotivbau bei MKM weiter verarbeitet.

Von 1948 bis einschließlich 1984 wurden Stahlgrobbleche gewalzt. Es wurden überwiegend allgemeine Baustähle gewalzt. Hochlegierte Stähle und legierte Stähle wurden nur in geringen Mengen gefertigt (Hochlegierte ca. 180 t/a und legierte ca. 2.400 t/a).

  • Höchste Bruttowalzleistung/Tag 1.121 t am 24.10.1982
  • Höchste Bruttowalzleistung/a 214.000 t 1982

Ab 1985 wurden ohne weitere technische Veränderungen fast ausschließlich Buntmetalle gewalzt. Die Walzanlage wurde nur 1 bis 2-schichtig ausgelastet.

In den 90er Jahren erfolgten zahlreiche Investitionen (Öfen, Scheren, Sägen, Schleifmaschinen et.). Hierdurch konnte die Qualität wesentlich verbessert und weitere Kundenwünsche erfüllt werden. An der elektrischen Anlage und dem Walzwerk wurde technisch nichts verändert.


Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Das Umkehrwalzwerk ist ein Fertigungsbereich bei MKM [027] Walzwerk Hettstedt.

    Das Umkehrwalzwerk kann am Tag des offenen Denkmals entsprechend den jeweiligen Veröffentlichungen besichtigt werden.

    Stand 2013: Eine Besichtigung durch Personen oder Gruppen ist an Werktagen auf Anfrage möglich. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 5 Personen, die maximale Gruppengröße sind 20 Personen. Für Kinder unter 10 Jahren ist ein Besuch nicht gestattet; Fotografieren ist nicht erlaubt. Die Anmeldung hat 3 Wochen vor dem gewünschten Besichtigungstermin telefonisch unter 03476/892044 oder 03476/892091 zu erfolgen. Treffpunkt ist vor dem Werksgelände. Dauer einer Führung: ca. 1h

    Ehemalige Mitarbeiter haben eine Chronik über die wechselvolle Geschichte dieser Anlage mit vielen Details erstellt. Über den Aufbau der elektrischen Anlage und die über 100jährige Betriebsdauer gibt es eine Broschüre u.a. mit Abb. und Fertigungsunterlagen von 1908. Diese kann erworben werden.

  • Geodaten:
    51°37'39.32"N 11°30'7.75"E
Gelesen 2700 mal
Mehr in dieser Kategorie: « [027] Walzwerk Hettstedt

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.