[045] Romonta GmbH Amsdorf

Zahlen und Fakten

Aus dem heute von der Unternehmensgruppe ROMONTA betriebenen Tagebau Amsdorf werden bei einer Abraumbewegung von etwa 5,4 Mio m3 jährlich etwa 550 kt Rohbraunkohle gefördert. Damit ist eine Rohstoffbereitstellung bis zum Jahr 2025 gesichert.

Die Rohmontanwachsfabrik stellt jährlich etwa 20 kt Extraktionserzeugnisse für Kunden in über 50 Staaten der Erde bereit.

Am Werkseingangsbereich Amsdorf an der Landstraße L 175 Amsdorf-Unterröblingen können, nach Anmeldung im Unternehmen, folgende  Anlagen besichtigt werden:

Der Tagebaubetrieb

Freilichtausstellung „schienengebundene Fahrzeuge im Bergbau“

  • Elektrische Gleichstromlokomotive EL 2 Baujahr 1960
  • Dampfspeicherlokomotive C Baujahr 1959
  • 84 m3 Kohlekipper-Waggon Baujahr 1984
  • Uc-x-Behälterwaggon Baujahr 1958

Freilichtausstellung zur „Geschichte der Extraktions-Technologie“

  • Extraktionsmaschine Baujahr 1957
  • Ausdämpfemaschine Baujahr 1957 -

Freilicht-Ausstellung „Brikettpresse“

  • Zwillingsformkanalstempelpresse 2 x 7, 195 PS Baujahr 1912 Maschinenfabrik Buckau-Wolf-Magdeburg

Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Der Standort des Unternehmens liegt südlich der Bahnstrecke Halle-Kassel und der Landstraße L 175 unmittelbar an der Ortslage Amsdorf. Das Betriebsgelände umfasst ein umfangreiches Gebiet zwischen den Ortslagen Unterröblingen-Stedten-Wansleben-Amsdorf.

    Bei der Ortslage Stedten befindet sich ein Aussichtspunkt mit Panoramablick über den Tagebau Amsdorf. Er ist oberhalb der Ortslage Stedten am östlichen Dorfende zu finden und über die ortsdurchführende Karl-Marx-Straße zu erreichen. Genügend Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

  • Geodaten:
    51°27'48.36"N 11°43'5.67"E
Gelesen 4146 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte die Kontaktadresse.