[205] Gipssteinbrüche im Heinschen Tal (Obersdorf)

Bildergalerie

 

Bruchwand des nordwestlichen Gipssteinbruches (Foto (Dr. S. König)
Felswand aus stark verkarsteten Gips im südlichen Gipssteinbruch (Foto Dr. S. König)
Spalte im Gipsgestein, zugeschwemmt u.a. mit Löß (Foto Dr. S. König)

 


Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Das Geotop liegt östlich der Straße Sangerhausen-Oberdorf, etwa in der Mitte zwischen den Ortschaften Gonna und Obersdorf. Ein Weg, der über eine für den Fahrzeugverkehr gesperrte Brücke führt, endet direkt am Eingang zu dem Heinschen Tal mit seinen beiden Gipsbrüchen. Der nordöstliche Gipssteinbruch befindet sich in einem Privatgelände. Sein Betreten setzt das Einholen einer Betretungsgenehmigung des Grundstückbesitzers voraus.

    Bedingt durch die steilen und ungesicherten Bruchwände des Steinbruchs ist Vorsicht beim Betreten geboten. Eine Beschilderung bzw. Absperrung ist nicht vorhanden. Die Besucher dieses Geotops bewegen sich auf eigene Gefahr in einem geschützten Naturraum. Sie haben sich entsprechend zu verhalten.

  • Geodaten:
    51°31'1.72"N 11°20'2.66"E
Gelesen 938 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.