[188] Aufschlüsse Stockbachtal (Großörner)

Objektbeschreibung

Blick von Südosten auf das Stockbachtal mit seinen Aufschlüssen (Foto Dr. S. König - 2007)

Die nachfolgend beschriebenen drei Aufschlüsse im Bereich des Stockbachtales, im Bereich der neu erbauten Straßenbrücke der B 180n westlich der Ortschaft Großörner, lassen sich auf Grund ihrer direkten Nachbarschaft bequem in einer Wanderung erschließen. Deshalb wurden sie auch in einem Objekt zusammengefasst.

Die geologische Besonderheit des Stockbachtales stellt die hier anstehende Melaphyrbrekzie dar. Durch den Neubau der B 180n wurden frische Anbrüche dieses in Mitteldeutschland sehr selten anzutreffenden Gesteins geschaffen. Weiterhin ist in dem Steinbruch die saalische Diskordanz gut zu beobachten, die im Objekt 187 (Steinbruch im Tal der Heiligen Reiser in Hettstedt) ausführlich beschrieben ist.  

Ausschnitt aus der Geologischen Karte von Preußen und benachbarten deutschen Ländern; Blatt Leimbach – Herausgegeben 1934
(Veröffentlichung gestattet mit freundlicher Genehmigung durch das LAGB Sachsen-Anhalt); Bearbeitet durch Dr. S. König

Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Die beschriebenen 3 Aufschlüsse im Stockbachtal sind über einen Feldweg, der am Westrand der Ortslage Großörner beginnt, gut zu erreichen. Allerdings weist der Steinbruch eine sehr starke Verbuschung auf. Bedingt durch die z. T. steilen Bruchwände des Steinbruchs ist auch hier Vorsicht beim Betreten geboten.

    Die Besucher dieser Aufschlüsse im Stockbachtal bewegen sich auf eigene Gefahr in einem geschützten Naturraum, sie haben sich entsprechend zu verhalten. Vorhandene Verbots- und Hinweisschilder sind zu beachten.

  • Geodaten:
    51°37'34.93"N 11°28'37.56"E
Gelesen 2248 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte die Kontaktadresse.