[052] Stadtschloss der Mansfelder Grafen (Hinterort) in Eisleben

Zeittafel

[052] Zeitpunkt bzw.  von  bis Ereignis
  1500   Haus wird erbaut, Eigentümer ist Hüttemeister Hans Lüttich
       
  1530   Graf Albrecht IV. erwirbt als Stadtsitz das Haus. Zugleich Sitz und Wohnung des Amtmannes des Oberamtes.
       
  1560   Graf Hans I. erbt das Haus und das Oberamt
       
  1567   Graf Hans I stirbt, sein Frau, Gräfin Margarete übernimmt das Anwesen und veranlasst u. a. die Ausgestaltung des „Wappensaales"
       
  1630   Christoph von Hagen wird Besitzer des Hauses.
       
  1798   Kursächsischer Staat übernimmt das Haus.
       
  1810   Das Haus wird Sitz des neugebildeten Königlich-Preußischen Mansfelder Bergamtes
       
  1862   Das Haus wird Eigentum der Mansfeld'schen Kupferschiefer bauenden Gewerkschaft und Dienstsitz der Ober-Berg- und Hüttendirektoren. Es blieb weiterhin Dienstsitz auch der Mansfeld AG und der Generaldirektoren des Mansfelder Kupferschieferbergbaus und des Hüttenwesens.
       
  1992   Die neugegründete Mansfeld AG gibt das Haus auf. Die Treuhand übernimmt das Haus.
       
  1998   Der Landkreis Mansfelder Land mietet die Räume für Bibliothek und Archiv mit einem Vertrag für 10 Jahre an. 
     
(Das Archiv befindet sich heute in Merseburg im Landesarchiv Sachsen-Anhalt; der Bibliotheksbestand ist vom Landkreis übernommen und nach Sangerhausen verbracht.)

 

(Letzte Aktualisierung: Dezember 2018)


Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Das Stadtschloss liegt im Zentrum der Lutherstadt Eisleben (Markt 58).

    Sehenswürdigkeiten im Nahbereich sind:

    • Andreaskirche,
    • Markt mit „Alte Waage“,
    • Lutherdenkmal,
    • Rathaus,
    • Knappenbrunnen,
    • Alte Bergschule,
    • Alter Friedhof,
    • Annenkirche,
    • Lutherhäuser,
    • Denkmale Leuschner, Koenig,

  • Geodaten:
    51°31'40.61"N 11°32'43.66"E
Gelesen 942 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.