[054] St. Annenkirche und Augustiner Eremitenkloster in Eisleben

Zeittafel

[054] Zeitpunkt bzw.  von  bis Ereignis
  1511   Gründung der Bergmannssiedlung „Eisleber Neustadt" durch Graf Albrecht IV.
       
  1514   Bau des Chorgebädes der St. Annenkirche
       
  1515   Gründung des Augustiner Eremitenklosters
       
  13.01.1516   Weihung der Kirche durch den Erzbischof Albrecht
       
  1522   Auflösung des Klosters
       
  1585 1608 Weiterbau der Kirche auf Betreiben der Gräfin Margareta von Mansfeld (Schwiegertochter des Grafen Albrecht IV.) 
       
  1608   Stadtschösser Joachim Tempel stiftet die Kanzel und die Kassettendecke des Langhauses
       
  1850   Um 1850 erste größere Sanierung der St. Annenkirche, gotische Bauelemente ersetzen teilweise die ursprünglichen Renaissance - Ausstattung. 
       
  1906 1908 Zweite größere Sanierung wird durch Erdsenkungen erforderlich und die Kosten werden durch die Mansfeldische Kupferschieferbauende Gewerkschaft getragen
       
  1514   Fand die Grundsteinlegung der St.Annenkirche statt
       
  1516   Entstanden der spätgotische Chor 
       
  1572   Die St.Christopheruskapelle, die da im Westen rechtwinklig an dass Kloster anschloss, wurde abgerissen.
       
  09.10.1585   Die Wände des Langhauses der jetzigen Kirche waren fertig.
       
  1586   War St Annen überdacht.
       
  08.1586   Erhielt der Chor ein Gipsgewölbe
       
  1588   Erfolgte der Bau der Westkapelle
       
  1590   Der Turm an der Nordseite wurde vollendet.
       
  1670   Das jetzige Pfarrhaus St.Annen, dass sich an das Klostergebäude anschließt, stammt aus dem Jahre 1670 und hat ein barockes Wandbild.

(Letzte Aktualisierung: Dezember 2018)


Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Die Kirche St. Annen liegt im Westen der Lutherstadt Eisleben und ist zu Fuß von der Stadtmitte über Sangerhäuser Straße – Breiter Weg – Annengasse zu erreichen.

    Sehenswert im Umfeld sind: 

    Kamerad Martin - Symbolfigur der „gräflichen“ Eisleber Neustadt und das allerdings sehr baufällige Neustädter Rathaus (nicht begehbar) auf dem Breiten Weg aus dem Jahre 1580.

  • Geodaten:
    51°31'45.00"N 11°32'13.46"E
Gelesen 1986 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.