2008-1 Zwei große Katastrophen auf dem Zirkelschacht

Beitragsseiten

Das Abteufen von neuen Schächten geht weiter

Am 31.Juli 1907 wurden bei Unterrißdorf die Teufarbeiten für einen neuen Schacht begonnen. Er erhielt den Namen Dittrich. Mit dieser Namenswidmung wurde Dr. Dittrich, Deputierter der Mansfeldschen Kupferschieferbauenden Gewerkschaft und Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, geehrt. Diese neue Schacht war als Ersatz für die Otto- Schächte bei Wimmelburg vorgesehen. Die Abteufarbeiten der im Jahr 1906 angehauenen Schächte Wolf und Vitzthum sowie des Hermannschachtes II wurden zügig fortgeführt. Insgesamt fielen im Jahr 1907 für diese vier Schächte Abteufkosten in der beachtlichen Höhe von ca. 1,250 Millionen Mark an.

Drucken E-Mail

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.