Auswahl denkwürdiger Jahreszahlen für 2018


Auswahl denkwürdiger Jahreszahlen für 2018


 

Aus den Mitteilungen des Vereins - Autor: M. Spilker (Mitteilung Nr. 151 - 1/2018)

 

Bezugsjahr

vor Jahren

Fakt

1223

795

Urkundliche Erwähnung des „Kupferbergs" in Hettstedt

1483

535

M. Luther in Eisleben geboren

1503

515

Unter Beteiligung von Hüttenmeistern wird in Arnstadt eine Saigerhandelsgesellschaft gebildet

1528

490

Der Mansfeld-Chronist C. Spangenberg wird geboren

1538

480

Erstmalige Benennung und Registrierung aller Bergreviere

1563

455

Teilung der Mansfelder Vorderortlinie in 6 Linien (Arnstein, Artern, Bornstedt, Eisleben, Friedeburg, Heldrungen)

1568

450

Entsprechend einem Abkommen zwischen d. Mansfelder Grafen und d. sächs. Kurfürsten wird der Bergbau nun einheitlich betrieben

1608

410

Erhebung der Bergleute im Revier Sangerhausen

1618

400

Der 30-jährige Krieg beginnt

1698

320

Der Froschmühlenstollen wird angehauen

1728

290

Der Kunstteich bei Wettelrode wird  angelegt

1743

275

In der Mansfelder Mulde wird eine Reihe von Stollen angehauen (Katzenthaler, Rheinsdorfer, Friedeburger St.)

1798

220

Die Bergschule in Eisleben wird eröffnet

1808

210

J. G. Röhrig in Wettelrode geboren, letzter Berggeschworener d Reviers Sangerhausen, Namensgeber für den Rohng-Schacht

1838

180

F. Zirkel geboren, Deputierter der Mansfeld-AG, Namensgeber d. Zirkel­schachtes

1848

170

Der Vortrieb im Gonnaer Stollen wird beendet (13 km Ges.-Länge)

1853

165

1. Dampfmaschine für die Gebläse der Hütten eingesetzt

1858

160

Die Eckardthütte wird zur Großhütte erweitert

1868

155

Die ersten gegossenen Pflastersteine werden produziert

1873

145

Auf der Oberhütte geht die 1. Kupferelektrolyse der Welt in Betrieb

1878

140

Die Bahnlinie Magdeburg/Kassel nimmt den Betrieb auf

1888

130

Die Kupferhütte Sangerhausen stellt den Betrieb ein

1898

120

Mit dem Teufen des Georgi-Schachtes steigt die Mansfeld in den Kali­bergbau ein

1918

100

Der 1. Weltkrieg ist zu Ende / Novemberrevolution in Deutschland

1933

85

Die Nazis verursachen den Eisleber Blutsonntag

1948

70

Die Mansfelder Betriebe werden volkseigen. Die Henneckebewegung entsteht.

1948

70

Im Röhrigschacht beginnen die Auffahrungen in Richtung Sangerhausen

1953

65

Im Münzer-Schacht wird das Füllort 7. Sohle (655 m) aufgefahren

1958

60

Abbaubeginn im B.-Koenen-Schacht ;Wassereinbruch Brosowski-Schacht

1968

50

Im Koenen-Schacht geht die Zahnradbahn in Betrieb

1973

45

Das Teufen des Schachtes Brücken 2 beginnt / Im Münzer-Schacht geht das Füllort 6. Sohle in Betrieb

1978

40

Die Bohrung im Schacht Mönchpfiffel erreicht die 550 m-Sohle

1988

30

Die Zuflüsse im Münzer-Schacht nehmen auf über 30 m3/min zu Der Wetter- u. Fluchtweg zum Koenen-Schacht wird unterbrochen

1993

25

Die Schächte Sangerhausen, Nienstedt u. Niederröblingen sind verfüllt

1993

25

Gründung d. Vereins der Mansfelder Berg- und Hüttenleute in Eisleben

Drucken E-Mail

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.