• Bergbaubegriffe

Lexikon der auf dieser Seite benutzten Begriffe

Suche nach Begriffen
Beginnt mit Enthält Genauer AusdruckÄhnlich wie

Lexikon

Begriff Definition
Liegendes

bergmännisch-geologische Lagebezeichnung für Gestein, das eine Bezugsschicht unterlagert

Zugriffe: 1194
Metallfazies

FAZIES - alle Eigenschaften des Gesteins / des Erzes, die aus der Entstehungsgeschichte herrühren - zum Beispiel beschreibende Merkmale (Farbe, Schichtung, vorherrschendes Gestein, Fossilien), solche zur Entstehung (Sedimentation, Metamorphose) oder zur Verwitterung

Zugriffe: 913
NN

Normalnull, Höhe über einem mittleren Meeresspiegel

Zugriffe: 1292
Pinge

Vertiefung, entstanden durch den Einsturz alter Tiefbaugruben, die in geringer Teufe betrieben wurden.

Zugriffe: 1369
Querschlag

etwa horizontale Streckenauffahrung annähernd rechtwinklig zum Streichen der Schichten und überwiegend im Nebengestein. Im Altbergbau in der Regel wegen der Abführung der Wässer von einem Vorfluter über Tage ausgehend, dort befindet sich auch das Mundloch.

Zugriffe: 424
RoteFäule

Metallogenetisch - Bezeichnung für eine Metallfazies im Lagerstättenbereich (Flöz und unmittelbare liegende und hangende Gesteine). Die RF wurde schon 1815 (v. Freiesleben) beschrieben. Man beobachtete, dass bei Rotfärbungen im Zechsteinkalk eine Metallarmut im Flöz eintritt. Die RF-Gebiete werden von Metallsäumen in der Lagerstätte  begrenzt. In ihnen wurden die Metalle in der Reihenfolge ihrer chemischen Affinität zum Schwefel: Kupfer - (Blei und Zink) - (Zink und Blei) ausgeschieden. 

Zugriffe: 980
Rücken

im Mansfelder Bergbau Bezeichnung für eine Störung im Aufbau der Erdschichten, wobei ein Teil der Schichten nach unten verschoben ist

Zugriffe: 971
Schacht

Senkrechter Grubenbau zur Erschließung einer Lagerstätte, auch Bezeichnug für das Bergwerk insgesamt.

Zugriffe: 1704
Schlotten

durch Auslaugung entstandene natürliche Hohlräume

Zugriffe: 1285
Sohle

bei der Ausrichtung der Lagerstätte (Vorbereitung zum Abbau) nach den vorliegenden geologischen Verhältnissen, technologischen und ökonomischen Gesichtspunkten festgelegter Horizont mit allen in diesem Niveau aufgefahrenen Grubenbauen. Eine Sohle wird also immer nahezu horizontal aufgefahren, im Mansfeldschen Bergbau möglichst immer so, dass das Flöz in der Sohle sichtbar ist.

Zugriffe: 1398
Stinkschiefer

plattiger, bituminöser Mergelkalkstein, der beim Anschlagen einen bituminösen Geruch aufweist

Zugriffe: 811
Stollen

(auch Stolln) an einem Hang beginnender, etwa horizontaler Zugang zum unterirdischen Grubenbau

Zugriffe: 1616
Stolln

(auch Stollen) an einem Hang beginnender, etwa horizontaler Zugang zum unterirdischen Grubenbau

Zugriffe: 1119
Streb

Abbauort im Kupferschieferbergbau; entsprechend der Führung der Abbaufront (Verhaulinie)  in den Streben wurde zwischen Bogenstreben und Geradstreben unterschieden; die Bogenstrebe wurden nach der Art der Abbauförderung als Hunte-, Plattenband- und Einschienenförderstrebe bezeichnet; eine hoch mechanisierte Abbautechnologie stellte der Schälschrapperstrebbau (SSSB) dar.

Zugriffe: 1077
Strecke

Grubenbau, der annähernd söhlig oder mit geringer Neigung verläuft und einen regelmäßigen, ziemlich gleichbleibenden Querschnitt besitzt

Zugriffe: 1130