[064] Otto-Schächte

Zeittafel

[064] Zeitpunkt bzw.  von  bis Ereignis
  1865 1868 Abteufen Otto-Schacht I, im Jahre 1868 Aufnahme der Erzförderung 
       
  1871   Drahtseilbahn zur Krughütte wird für den Erztransport in Betrieb genommen 
       
  1879 1884 Abteufen Otto-Schacht II
       
  1882 1884 Abteufen Otto-Schacht III
       
  1884 1890 Abteufen Otto-Schacht IV
       
  1880   Abteufen Otto-Schacht V
       
  1884   Wassereinbruch im Otto-Schächter Abbaufeld, Bereich 2. Sohle
       
  1889   Wassereinbruch im Otto-Schächter Abbaufeld, Bereich 4. Sohle
       
  1890   Belegschaftsstärke der Otto-Schächte ca. 2000 Mann
       
  1892   Wassereinbruch im Otto-Schächter Abbaufeld, Bereich 4. Sohle, Grubenfeld säuft ab, erst im Jahr 1897 konnte nach Leerpumpen der Betrieb in diesem Abbaufeld wieder aufgenommen werden.
       
  1911   Einstellung der Erzförderung der Otto-Schächte 
       
  1914 1918 Umkläuben der Ausschlägehalde, vorwiegend durch Frauen 
       
  1935   Etwa 1935 Begrünung der Otto-Schächter Halde

Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Die Otto-Schächte liegen unmittelbar südlich und nördlich der L151, an der östlichen Ortseinfahrt von Wimmelburg. Am östlichen Ortseingang von Wimmelburg befinden sich mehrere Parkmöglichkeiten (z.B. im Bereich des Klosters Wimmelburg oder  am Einkaufscenter), von denen die Halden erreichbar sind.

    Empfehlenswert ist ein Besuch nur entlang des Wanderweges Otto-Schachter Halde – Hüneburg. Eine Orts- und fachkundige Führung ist zweckmäßig.

  • Geodaten:
    51°31'16.92"N 11°31'2.93"E
Gelesen 7071 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte die Kontaktadresse.