Diese Seite drucken

[111] Schacht Junger Adolph

 


Schachtanlage bei Wettelrode - Wetter- und Fluchtschacht für das Bergbaumuseum Wettelrode



Objektbeschreibung

Quelle: Mansfeld - Die Geschichte des Berg- und Hüttenwesens - Band 3: Die Sachzeugen

Schacht „Junger Adolph“ (MansfeldBand 3)

Beim Schacht „Junger Adolph“ handelt es sich vermutlich um einen der ältesten noch in Betrieb befindlichen Schächte des Mansfelder Kupferschieferbergbaus. Heute dient er als Wetter- und Fluchtschacht für das Bergbaumuseum Röhrigschacht. Er wurde von 1807 – 1808 als Lichtloch auf den Gonnaer Stollen niedergebracht, weist eine ovale Schachtscheibe mit Abmessungen von 0,8 x 2,0 m auf und steht bei einer Teufe von 124 m insgesamt in Trockenmauerung. Nachdem er bereits vor der Einstellung des Bergbaus 1990 unter der Bezeichnung „Wetterschacht 2“ der Wetterführung für den Thomas- Münzer-Schacht gedient hatte, wurde er 1992/93 durch Einbau einer maschinellen Fahrung zum Fluchtschacht für das Bergbaumuseum Röhrig-Schacht aufgerüstet (siehe Abb.).   

Der Schacht steht ca. 1100 m westlich des Röhrig-Schachtes an der Straßenabzweigung Morungen von der Straße Wettelrode / Hayn und ist nicht frei zugänglich.

(Letzte Aktualisierung: Januar 2019)

Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Der Schacht steht ca. 1100 m westlich des Röhrig-Schachtes an der Straßenabzweigung Morungen von der Straße Wettelrode / Hayn und ist nicht frei zugänglich.

  • Geodaten:
    51°31'3.56"N 11°15'58.62"E
Gelesen 1281 mal

Ähnliche Artikel